Tennis-Club Weibern - Aktuelles

TVR Banner klein
TC Weibern - Seniorinnen Da30 sorgen weiter für Furore

TC Weibern - Damen 40

... 2022 nur ein Sieg & ein Remis - dennoch gut „im Bilde"

Medenrunde 2022 - nicht alle Saisonziele erreicht

... fast alle Teams von Verletzungssorgen geplagt - He50 können Klasse nicht halten

Da40 in neuer AK - He60 auch 2023 in Verbandsliga - He65 ambitionierte Aufsteiger in die A-Klasse

Mit insgesamt fünf Herrenteams (He30, He50, He60, He65, He70) und einer Damenmannschaft (Da40) spielte der Tennisverein Weibern seit Anfang Mai in der Medenrunde.

TC Weibern He60 auch 2022 in Verbandsliga

He60, Verbandsligist und unser "Aushängeschild", sicherten sich erwartungsgemäß den Klassenerhalt

Für eine positive Überraschung wollten alle Teilnehmer bei den Wettkämpfen auch in dieser Spielzeit sorgen. Erklärtes Ziel war es, sich frühzeitig aller Abstiegsprobleme zu entledigen. Das hierzu nötige Selbstvertrauen hatten sich die Mannschaften bei der Wettkampfpraxis der vergangen Jahren in ausreichendem Maße geholt. An einer kämpferisch guten Einstellung mangelte es den Teams nicht. Für einige Spieler und Mannschaften erfüllten sich die Erwartungen beim Kampf um Punkte wider Erwarten nicht. So dürfte bei He50 nach dem Aufstieg im letzten Jahr der letzte Platz nicht ganz den eigenen Ansprüchen entsprochen haben.

Eine erste Bilanz

Für He70 flog die gelbe Filzkugel mehrfach mit unterschiedlichem Erfolg übers Netz. Waren He70 beim 1:5 in Ochtendung noch chancenlos, so zeigten sie sich bei den anschließenden Heimauftritten gut erholt. Das ausgeglichene Punkteverhältnis und der damit verbundene dritte Platz in der Abschlusstabelle entsprach voll den Erwartungen von Mannschaftsführer Hans-Dieter Hanitzsch.
He30 gelang zum Auftakt im Heimspiel gegen TV Kleeblatt TuS Mayen mit 4:2 ein perfekter Start. Danach folgten nicht ganz unerwartet gegen Kettig, Kottenheim und Bad Bodendorf Niederlagen - dennoch, das Team um Kapitän Florian Wolfrum lag spätestens nach dem Auswärtserfolg in Kottenheim voll im Soll.
Da40 hatten bei der Premiere in der neuen Alterskasse gegen den Gast aus Bad Neuenahr keine Aussichten auf einen Erfolg und unterlagen deutlich mit 1:5. Beim anschließenden Auswärtsspiel in Adenau hatte man sich zwar etwas mehr erwartet, aber zu holen gab es beim 2:4 nichts. Am dritten Spieltag folgt ein erster „Lichtblick“ - ein aufmunterndes 3:3 im Heimspiel gegen SV BG Dernau. Auch der Sieg beim BSC Kerpen gab Hoffnung auf mehr, aber im abschließenden Lokalderby gegen den TV Langscheid hatten dann die Mädels um Mannschaftsführerin Petra Nett beim achtbaren 2:4 wiederum das Nachsehen.
Unser Aushängeschlid, He60, schien die deftige 1:8 Klatsche im Nachbarschaftsduell gegen DJK Ochtendung rasch verkraftet zu haben. Im Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Kaiserslautern wäre beim 4:5 fast schon eine faustdicke Überraschung gelungen. Besser klappte es dann die Woche darauf gegen TC Grün-Weiß Bellheim. Auch in dieser Begegnung stand es am Ende der Einzel 3:3. Doch diesmal zeigte das Team von Mannschaftskapitän Franz Nett Nervenstärke und behielt mit zwei souveränen Doppelerfolgen das bessere Ende für sich. Damit war der Grundstein zum Klassenerhalt gelegt sein. Spätestens nach den beiden abschließenden Auswärtserfolgen war klar: auch in der kommenden Saison spielt der TC Weibern in der Verbandsliga He60.
Bei He65 lief in dieser Saison alles optimal. Sowohl im Revierderby gegen den TC Rieden und eine Woche später gegen TV Bassenheim als auch am dritten Spieltag gegen den Mitaufstiegskandidaten DJK Ochtendung untermauerten sie mit souveränen Siegen ihre Aufstiegsambitionen. So waren die Siege gegen Kettig und Obere Grafschaft reine Formsache. Verlustpunktfrei und mit einem Satzverhältnis von 33:3 war der Aufstieg geschafft- Gratulation!

TC Weibern Herren 65 mit Gästen vom TC Rieden

TC Weibern He65 zum Auftakt in die Medenrunde 2022 gemeinsam mit den Gästen vom TCRieden



Training mit Know-how beim Tennis-Club Weibern: für Jung und Alt - ganzjährig

Vereinstrainer Franz Nett
franznett(at)t-online.de
(0 26 51) 90 26 73
(01 71) 12 12 165

Auf dem Vereinsgelände des TC Weibern stehen Ihnen zum Training in der Sommersaison von April bis Oktober drei Sandplätze zur Verfügung. Alle Plätze entsprechen den Sicherheitsstandard und werden bestens gepflegt.

Durch eine Anbindung an das Tennis & Squash Center in Mayen mit vier gelenkschonenden Teppichbodenspielfeldern und einer blendfreien, hellen Beleuchtung sind für alle Aktiven unseres Tennisvereins optimale Spiel- und Trainingsbedingungen gegeben, um auch im Winterhalbjahr das erwünschte Leistungsniveau zu erreichen und zu halten.

Trainings-Kursprogramm für jede Spielstärke
Spaß ist garantiert

Von der Vermittlung technischer Grundlagen bis zum Einstellen auf anspruchsvolle Matchsituationen: unser C-Vereinstrainer Franz Nett bietet allen Vereinsangehörigen und sonstigen Tennisinteressierten auch vormittags ein abwechslungsreiches Trainings-Programm - für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aufeinander abgestimmte Kursinhalte und optimierte Trainingsmethoden sorgen auch bei Anfängern für erste schnelle Erfolge. Verbessern Sie Ihre individuelle Schlagtechnik. Finden Sie beim Training unter fachlicher Anleitung in Einzelstunden oder in Gruppen bis 4 Personen Ihren ganz persönlichen Stil. Unser Vereinstrainer geht gezielt auf Ihre Wünsche ein. Vereinbaren Sie einen Trainings-Termin und kommen zu einem Probetraining vorbei. Wir freuen uns!


BEQUEM PLATZ BUCHEN immer & überall

Digitalen Buchungsplattform Court4u nutzen
Tennisplätze bequem über Handy reservieren
App runterladen - los legen!
kostenfrei

Übersicht über die wöchentlichen Trainingsstunden beim Tennis-Club Weibern

TennisTurnier TC Weibern2

In der nachfolgenden Tabelle erhalten Sie einen Überblick über die regelmäßigen Trainingsstunden unserer Vereinsmannschaften. Bitte beachten Sie, dass es in Urlaubszeiten eventuell zu Verschiebungen kommen kann. Falls Sie am Mannschafts-Training teilnehmen möchten, setzten Sie sich mit den Mannschaftsführern der einzelnen Mannschaften oder dem Sport- bzw. Jugendwart in Verbindung. Sie helfen Ihnen gerne weiter. Wir freuen uns über jeden, der aktiv ins Vereinsgeschehen des TC Weibern eingreifen möchte.

Trainingsplan Tennis-Club Weibern (Stand: Junii 2022)

Mo

Di

Mi

Do

Fr

10:00 Uhr

Herren 65/70

./.

./.

./.

Herren 65/70

11:00 Uhr

Medenrunde He70

./.

Medenrunde He65

./.

Herren 65/70

14:00 Uhr

Gruppe Bell

 

FreizeitGrp B.

   

15:00 Uhr

Gruppe Bell

./.

FreizeitGrp B.

./.

./.

16:00 Uhr

Herren 60/65/70

FreizeitGrp B.

Herren 60/65/70

Jugend

17:00 Uhr

Damen 40

Herren 60/65/70

Herren 30/50

Herren 60/65/70

Da 40 / He 50

18:00 Uhr

Damen 40

Herren 60/65/70

Herren 30/50

Herren 60/65/70

Da 40 / He 50

19:00 Uhr

Damen 40

Herren 60/65/70

Herren 30/50

Herren 60/65/70

./.

20:00 Uhr

./.

./.

./.

./.

./.

Hinweis : an allen Tagen -1- Platz frei für Freizeitspieler



Vizemeister Norbert Bell, TC Weibern

Rheinland-Meisterschaften: Norbert Bell Vizemeister Herren 65

Norbert Bell mit Galavorstellung bei TVR-Meisterschaften Winter 2021/22...
Knappe Niederlage mit 6:7 3:6 in einem dramatischen Finale gegen DTB Ranglistenzweiten Horst Kelling

Gleich zu Jahresbeginn gelingt dem Vereinsaushängeschild des TC Weibern, Norbert Bell, bei den RHEINLAND-MEISTERSCHAFTEN WINTER 2021/22 in Andernach eine faustdicke Überraschung. Er wird Vizemeister in der Altersklasse Herren 65. In einem gut besetzten Teilnehmerfeld setzt er bereits in den Vorrundenspielen seine Duftmarken. Nach seinem im Halbfinale überzeugenden Dreisatzerfolg gegen den an zwei gesetzten Günther Rausch (TV Kleeblatt im TuS Mayen), wusste er auch im Finale gegen den Favoriten Horst Kelling (TC BW Bad Ems) lange zu überzeugen. Mit druckvollem Spiel gelang es ihm, seinen Matchplan umzusetzen. Doch nach einer höchst umstrittenen Entscheidung zum Ende des ersten Satzes geriet sein Spiel ins Wanken. Den anschließenden Tie-Break verlor er glatt. Danach ging es Schlag auf Schlag. Früh gelang dem mehrfachen Rheinlandmeister aus Bad Ems das Break, und bei seinen anschließenden Aufschlägen ließ der Favorit nichts mehr anbrennen.

hier:Ergebnistableau Rheinland-Meisterschaften He65



Konrad-Cup 2021 - Spannende Spiele & spielerische Klasse begeistern Zuschauer

9. Konrad-Cup 2021 TC Weibern - Siegerehrung

1. und 2. Sieger 9. Weiberner Konrad-Cup 2021

Ergebnistableaus bei mybigpoint

alle Ergebnisse Da40/He50/He60:hier

Dirk Boos dominiert bei He50 - frühes Aus für Titelverteidiger J. Schneider
Ralf Laven düpiert Konkurrenz und gewinnt He60

Auch in seiner neunten Auflage hat der Konrad-Cup in Weibern bei Spielern und Zuschauer trotz Pandemie und der Flutkatastrophe im nahegelegenen Ahrtal Nichts an Attraktivität eingebüßt. Während des gesamten Turniers vom 03. - 08. August herrschte bei für die Aktiven angenehmen Temperaturen eine großartige Stimmung. Sechs Tage lang bekamen die Zuschauer spannende, faire und abwechslungsreiche Partien auf zumeist beachtlichem Niveau geboten.

9. Konrad-Cup 2021 TC Weibern - Finalisten Michael Zolper und Dirk Boos (re.)

Michael Zolper nach seinem verlorenen Finale gegen Dirk Boos (re.)

Waren bei He50 an den ersten drei Spieltagen Überraschungen ausgeblieben, so hatte danach keiner das frühzeitige Ausscheiden des zweifachen Turniersiegers und Titelverteidigers Jörg Schneider (TC Treis) auf der Rechnung. In drei Sätzen unterlag er bereits im Viertelfinale gegen den an fünf gesetzten Jörg Karbach (TC Mülheim-Kärlich). Um so klarer setzte sich Topfavorit Dirk Boos (SG DJK Andernach) in allen Matches glatt in zwei Sätzen durch. Er dominierte von Beginn an die Konkurrenz und blieb auch im Finale gegen Michael Zolper vom TC Rot-Gold Bad Münstereifel ohne Satzverlust.

Zum zweiten Mal kamen bei diesem Turnier auch Da40 zum Einsatz. Das in seiner Spielstärke recht ausgeglichene Teilnehmerfeld gab allen Aktiven reichlich Gelegenheit zum Sammeln weiterer Spielpraxis und hatte demzufolge auch keinen klaren Favoriten. Am Ende hatten in beiden Finals die etwas jüngeren Damen die Nase vorn. Sandra Keller von der DJK Kruft/Kretz siegte in der Hauptrunde und Carola Loga (TC Bad Bodendorf) setzte sich in der Nebenrunde in zwei Sätzen gegen Katharinan Winand (TC Wachtberg) durch.

He60: frühes Aus für Top 1&2 im Viertelfinale - Überraschungssieger Ralf Laven
Da staunten die Besucher auf der Anlage nicht schlecht. Sowohl der an eins gesetzte Toni Schweitzer (TA FV Rheingold Rübenach) als auch Lokalmatador und Vorjahressieger und an zwei gesetzter Günther Rausch aus Rieden schieden in jeweils zwei Sätzen bereits im Viertelfinale aus. Spätestens im Halbfinale war dann die Überraschung perfekt! Norbert Bell (TC Weibern), an drei gesetzt, ging nach gewonnenem Vereinsduell gegen seinen Mannschaftskameraden Thomas Wolff leicht favorisiert ins Halbfinale gegen Ralf Laven (TC Wachtberg). In einem äußerst spannenden Spiel zog er aber gegen den klug agierenden Wachtberger im Matchtiebreak mit 5:10 den Kürzeren. "Der Bessere hat verdient gewonnen", so der abschließend anerkennende Kommentar von Norbert Bell. Auch im Sonntagsfinale ließ Ralf Laven nichts mehr anbrennen und siegte glatt in zwei Sätzen gegen Alwin Monix (TC Kobern-Gondorf) , der zuvor im Halbfinale den zweimaligen Turniersieger Uwe Höger (TC Sessenhausen) ausgeschaltet hatte.

So endete am Sonntag gegen 18.oo Uhr ein LK-Turnier, das es in sich hatte und sowohl bei den Besuchern als auch bei den Aktiven erneut viel Anklang fand. "Ein wieder Mal top organisiertes Turnier mit extrem angenehmem, familiären Flair - Die Turnierwoche hat mir sehr gut gefallen", so der Kommentar von Alwin Monix nach seinem Finale He60.
Allen Teilnehmern, Organisatoren und fleißigen Helfern des Konrad-Cups 2021 sei an dieser Stelle nochmals Dank! Ein besonderes Lob gab's am Ende der Veranstaltung durch den 1. Vorsitzenden des TC Weibern, Willi Becker, für den Sportlichen Leiter und OSR des Turniers, Franz Nett und das gesamte Rahmenpersonal. Mit deren Engagement konnte für die Aktiven ein reibungsloser Turnierablauf sichergestellt und alle Besucher mit den angebotenen "Köstlichkeiten" verwöhnt werden.

Veranstaltungerlös an durch die Flutkatastrophe in Not geratene Nachbarvereine

TC Weibern & Rieden zeigen SolidAHRität mit benachbarten Tennisvereinen im Ahrtal...
Übergabe einer stattlichen Spendensumme von 4.400 Euro an Tennisvereine von Altenahr, Bad Bodendorf, Bad Neuenahr und Dernau

Angesichts des gewaltigen Ausmaßes der Flutkatastrophe im Ahrtal hatten sich die Vorstände des Tennis-Club Weibern und Rieden im August gemeinsam spontan entschlossen, den von jetzt auf gleich in der unmittelbaren Nachbarschaft in Not geratenen Vereinen von Altenahr, Bad Bodendorf, Bad Neuenahr und Dernau den Reinerlös der Veranstaltung als Spende zur Verfügung zu stellen. „Wir wollen keine große Sache daraus machen. Wir wollen unseren Tennisfreunden nur in Anbetracht der desaströsen Schäden Hilfe zukommen lassen, damit der Spielbetrieb alsbald wieder aufgenommen werden kann“, so das Fazit des 1. Vorsitzenden, Willi Becker bei einer gemeinsamen Vorstandssitzung. Zusätzlich wurde an allen Turniertagen eine Spendenbox aufgestellt, so dass alle Besucher die Möglichkeit erhielten, einen Beitrag in ihrem Ermessen zu leisten. Darüber hinaus beteiligten sich alle Sieger an der Aktion und spendeten ihre Siegprämie.

TC Weibern überreicht Spendenschecks an Abordnungen der Tennisvereine von Altenahr, Bad Bodendorf, Bad Neuenahr und Dernau

TC Weibern & Rieden überreichen gemeinsam die Spendenschecks an Abordnungen der Tennisvereine von Altenahr, Bad Bodendorf, Bad Neuenahr und Dernau

1. Vors. TC Weibern (re.) überreicht Spendenscheck an Dr. Karl-Horst Gödtel, 1. Vors. HTC Bad Neuenahr

Dr. Karl-Horst Gödtel 1. Vorsitzender HTC Bad Neuenahr (li.) bei der Überreichung des formellen Spendenschecks durch den 1. Vorsitzenden des TC Weibern, Willi Becker

Man hält in der Not zusammen - so lautete das eindeutige Motto der Stunde! Am Ende der Aktion kam ein stattlicher Spendenbetrag von insgesamt 4.400 Euro für die vier Vereine zusammen. So fanden sich am vorletzten Oktoberwochenende auf der Anlage des TC Weibern die einzelnen Vertreter der vier Vereine zur Übergabe des Spendenbetrags von je 1.100 Euro ein.

Herbert Zimmermann 2. Vorsitzender SV Altenahr, René Kurth Sportwart TC Bad Bodendorf, Dr. Karl-Horst Gödtel 1. Vorsitzender HTC Bad Neuenahr und Jürgen Zörner 1. Vorsitzender SV BG Dernau zeigten sich bei der Entgegennahme des Spendenschecks hocherfreut. Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhielten beim anschließenden gemeinsamen Beisammensein im regen Gedankenaustausch zugleich die Gelegenheit, sich ein aktuelles Lagebild über den weiteren Fortgang des Wiederaufbaus der Tennisanlagen in den jeweiligen Vereinen zu machen. Dabei zeigten sich die Verantwortlichen trotz aller noch bestehenden Unwägbarkeiten zuversichtlich. Wir wünschen den Akteuren bei ihren Bemühungen viel Erfolg.



(Turnier-)Ein"blicke" in das bunte Treiben auf und neben den Plätzen


Vier Vereinsmitglieder erhalten Auszeichnungen durch Tennisverband

Auszeichnung für Ehrenamt beim TC Weibern

TC Weibern auch bei der Ausübung des Ehrenamtes ganz vorn

Ehrenamt wird beim Tennisclub Weibern seit jeher groß geschrieben. Das zeigte sich erneut bei der Ausrichtung des Konrad-Cups: Hans Molitor, Sportwart des Tennisverbandes Rheinland, zeichnete vier Vereinsmitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement aus.
Rita Hanitzsch (2000-2004 Jugendwart, danach 15 Jahre Schriftführerin), unser Sportwart (seit 2006), Vereinstrainer und Sportlicher Leiter des Konrad-Cups Franz Nett sowie Erich Klapperich (20 Jahre Pressewart, seit 5 Jahren 2. Vorsitzender und in einigen anderen Bereichen unermüdlich aktiv) erhielten die Bronzene Ehrennadel des Verbandes. Die silberne Ehrennadel gab’s für Hans-Dieter Hanitzsch. Zunächst 2. Vorsitzender von 1998 bis 2013, führte er anschließend 2014 bis 2019 den Verein als Clubchef.

TC Weibern - Dein Verein

... dein Verein

Folgen Sie uns auf Facebook


Unsere Partner

Ortsgemeinde Weibern

Ortsgemeinde Weibern

Verbandsgemeinde Brohltal

Verbandsgemeinde Brohltal


Unsere Sponsoren

EU-Cookie-Hinweis: Diese Website benutzt Cookies, um unser Internetangebot optimal für Sie zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung